Bulgheroni Palast

Via Benamati,

An der Hausnummer 79 gibt ein spektakulärer Park mit Marmortreppe und terrassenförmig angelegten Zitronengärten einen Rahmen für die elegante Anlage von Villa Lucia ab, einst Palazzo Bulgheroni( 27-28), geschmückt mit einer Einrahmung,die mit Fresken bemalt wurde und mythologischen Szenen und Flügelputten darstellt. Diese füllten ursprünglich auch die Medaillons der Holzkassetten des Dachbodens. Dieser Palazzo gehörte zum Besitz des Klosters der Servitenbrüder San Pietro Martire und sein mit Gartenanlagen und Zitronengewächshäuser verzierter Park war direkt mit dem Kloster verbunden. Er wurde anschließend, Mitte des 17. Jahrhunderts, von den Gonzaga erworben und ging 1712 auf das österreichische Königshaus über. Später stand er im Besitz eines Immobilienhändlers und dann des Grafen Rizzardi von Maderno.